Preisverleihung „Movy" beim 10. Kurzfilmfest „.mov": Prominenter Besuch von Schulministerin Yvonne Gebauer und Regisseur Sönke Wortmann

Der Film „Kassel 9.12.“ gewann den ersten vom gemeinnützigen Bildungsunternehmen KultCrossing gestifteten Filmpreis Movy 2017 dotiert mit 500,- € und ging an die Regisseurin Arianna Waldner Bingemer. Sie hat den Pionierfilm eines Selfie-Videos von Adolf Winkelmann aus dem Jahre 1967 mit Smartphone und Selfiestick nach 48 Jahren „neu“ verfilmt und zeigt damit die Kreativität der Pioniere und die Entwicklung der Medien und den Umgang damit. Der zweite Preis von 250,- € ging an den Film „Mein Freund der Deutsche“ von Regisseur und Autor Bilal Bahadir, der uns ins Jahr 1963 entführt und uns mit Ironie und einem gekonnten Perspektivwechsel die Anwerbung der türkischen „Gastarbeiter“ vor Augen hält: Denn der Türke Mahmut Güzel möchte in die Türkei zurück und der deutsche Herr Thilo Schmidt will ihn unbedingt in Deutschland halten, weil er gebraucht wird. Vergleiche zur aktuellen politischen Lage in Europa und außerhalb sind erlaubt und erwünscht.

Die Preise wurden im Rahmen des KultCrossing Jubiläums vom Filmemacher Sönke Wortmann („Frau Müller muss weg“) an die beiden Jung-Regisseure aus Kassel und Köln übergeben, der seine Karriere auch mit Kurzfilmen begann und sein neuestes Werk „Sommerfest“ im Cinenova Kino vorstellte.

Die Schulministerin Gebauer wertschätzte die 10-jährige Arbeit von KultCrossing und der Lehrerin Christa Schulte zur Förderung der Medienkompetenz und der Kulturellen Bildung und meint, dass der Kurzfilm ein wichtiges Medium im Unterricht sei.

Das Programm bestand aus Filmen von deutschen, englischen, französischen und schottischen Filmschaffenden, durchzogen vom Motto „Meine Welt“ im Kontext der Themenkreise Sinnsuche, Mediennutzung und Zeitgeschichte als roter Faden. Durch das Auge der Filmemacher erhielten die Zuschauer Einblicke in die unterschiedlichsten Welten.

Durch die Gespräche mit den jungen Filmschaffenden konnten die Jugendlichen die Ausbildungsstätten für Film kennenlernen und sich mit unterschiedlichsten beruflichen Aspekten der Filmbranche vertraut machen.

Zur Planung und Durchführung des Kurzfilmfests „.mov“ kooperiert KultCrossing mit dem Internationalen Filmfestival Emden. Gefördert wird „.mov 2017“ vom Landschaftsverband Rheinland nach dem Kinder- und Jugendförderplan des Landes Nordrhein-Westfalen (KJFP).

Impressionen vom Kurzfilmfest 2017 und aus den vergangenen Jahren finden Sie in der Bildergalerie.


To Top