„Archiv - organisiertes Vergessen" als neuer Themenschwerpunkt bei FuSch

Die Reihe FuSch (Funk und Schule), bei der Schülerinnen und Schüler eigene Radiosendungen erstellen und so ihre Medienkompetenz stärken, wird um das Modul „Archiv - organisiertes Vergessen" erweitert. KultCrossing kooperiert hierfür mit dem Historischen Archiv der Stadt Köln, dem Lokalsender Radio Köln und dem Katholischen Bildungswerk Köln. Die Stiftung Stadtgedächtnis, die Firma Antalis sowie die Fuggerbank Köln sind weitere inhaltliche wie finanzielle Unterstützer des Projektes. Dabei geht es zum einen um die Bedeutung und Aufgabe von Archiven, insbesondere in Köln, und um Einblicke in die Berufswelt und die Berufsbilder rund um das Archiv und deren Veränderung durch neue Medientechnologien.

Besonderes Augenmerk gilt dabei dem am 3. März 2009 eingestürzten Historischen Archiv der Stadt Köln und der Restaurierung der dabei beschädigten Dokumente. Die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Kreuzgasse diskutierten mit Dr. Stefan Lafaire, dem Vorstandsvorsitzenden der Stiftung Stadtgedächtnis, besuchten das Restaurierungs- und Digitalisierungszentrum (RDZ) des Historischen Archivs und interviewen die dortigen Mitarbeiter. Ebenso wird Walter Passmann, einer der Geschäftsführer der Firma Reisswolf, als einer der ersten Retter in der Not direkt nach dem Einsturz des Archivs befragt. Des Weiteren geben Mitarbeiter der Firma Antalis in ihrer Rolle als Papierexperten Auskunft.

So haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, etwas über Berufe in einer ihnen eher unbekannten Branche mit Zukunft zu erfahren. Daneben lernen die Jugendlichen aber auch den Beruf des Radioreporters kennen: In Zusammenarbeit mit einem Medienreferenten recherchieren die Jugendlichen ihre Themen, bereiten Interviews vor und führen sie durch, konzipieren Beiträge für verschiedene Sendeformen und schneiden ihre Beiträge selbst.

 

 

 

„Auf diese Weise erhalten die Jugendlichen Einblick in die Berufs-möglichkeiten von gleich zwei verschiedenen reizvollen Branchen", erläutert Christa Schulte, Lehrerin und ehrenamtliche Geschäftsführerin von KultCrossing.

Die von den Schülern erstellte Radiosendung wird voraussichtlich im Frühjahr 2014 über Radio Köln ausgestrahlt werden.

Fotos der aktuellen FuSch Reihe zum Thema „Archiv – organisiertes Vergessen“ finden Sie in der Bildergalerie.

In vorherigen FuSch-Projekten haben sich Jugendliche mit der Kultur in Köln, der Kultur des Todes sowie der lit.kid.COLOGNE beschäftigt. Die Beiträge finden Sie in der Mediathek.

Unterrichtsreihe FuSch

Die Unterrichtsreihe zur Medienkompetenzförderung im Bereich Funk ist für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufen I und II geeignet. Sie ist auf Transfer auf andere Schulen sowie auf unterschiedliche Schulfächer angelegt. Im Theorieteil geht es u.a. um Historie, Radiolandschaft und Sendeformen. Im Praxisteil kann die Arbeit, begleitet durch einen Medienreferenten, fortgeführt werden: Die Schülerinnen und Schüler recherchieren Themen, sammeln Material, sichten gesammeltes Material, führen die Interviews, konzipieren die Beiträge für unterschiedliche Sendeformen, schneiden die Beiträge und lernen den Umgang mit den dazu erforderlichen Techniken.

Über die Medienkompetenzförderung der Lerngruppe hinaus stärkt FuSch auch die Profilierung der jeweiligen Schule, da die von den Schülerinnen und Schülern produzierten Beiträge auf der schuleigenen Homepage präsentiert werden können.

Ausgearbeitetes Unterrichtsmaterial mit Hörbeiträgen stellt KultCrossing Lehrpersonen im Login-Bereich zur Verfügung. > Anmeldung


To Top